2013 – Youth Future Conference

Invitation to the Youth Future Conference 2013

Die Youth Future Conference 2013 kommt zu einem glorreichen Abschluss

–Zehn innovative intern. Nachhaltigkeitsprojekte gehen an den Start —

In der ersten Septemberwoche trafen sich 120 junge Erwachsene aus ganz Europa, um an der Youth Future Conference 2013 teilzunehmen, die diesjährige Konferenz des Youth Future Projects. Die Teilnehmer kamen insgesamt aus über 33 Ländern und reisten teilweise tagelang an, um nach Bonn zu gelangen.
Es wurden neun verschiedene Workshops angeboten zu Themen wie „Grund und Boden“, „Ernährung und Konsum“, „Fotographie“ oder „Postwachstumsgesellschaft“. Jeden Tag betrachteten die Teilnehmer des Workshops ihr jeweiliges Thema aus einer anderen Perspektive, um eine möglichst ganzheitliche Sicht auf die Problematik zu erlangen. Grundgerüst hierfür bildeten die vier Säulen der Nachhaltigkeit: Ökonomie/Technik, Ökologie, Staat/Soziales und Kultur.

Als Jugendnetzwerk der Right Livelihood Award Foundation durften wir auf unserer Konferenz auch einige Laureaten, wie Nnimmo Bassey, Anwar Fazal oder Tapio Mattlar begrüßen. Auch Preisträger der Deutschen Bundesstiftung Umwelt besuchten die Konferenz und diskutierten mit den Teilnehmern auf Augenhöhe.

IMG_3891

Gemeinsam mit den Stipendiaten des Right Livelihood Colleges (RLC) nahmen die Teilnehmer abends an den öffentlichen Podiumsdiskussionen teil, die gemeinsam von RLC, YFP und der Stadt Bonn organisiert wurden. Diese Abendveranstaltungen führten thematisch in den Perspektivwechsel am nächsten Tag ein.

Doch erst die offene und inspirierenden Stimmung, die durch die Konferenzgemeinschaft entstand brachte diese Youth Future Conference zum Leben. Die bewegenden „keynote speeches“ am Morgen, bei denen einzelne Teilnehmer ihre Erfahrungen zu einem bestimmten Thema mit der Gruppe teilten, bieteten den perfekten Einstieg in den Tag. Während der Open Space Zeit konnten sich Teilnehmer zu verschiedenen, eigens initiierten Themen und Projekten treffen und  selbst organisieren.
In diesem Rahmen und am letzten Tag im Pro-Action-Café entstanden gemeinsam mit den Stipendiaten des Right Livelihood Colleges zehn Ideen zu Projekten, die das Theoretische ins Praktische umwandeln und insgesamt zum gesellschaftlichen Wandel beitragen werden.

IMG_1639

Es ist unglaublich zu sehen, was eine Gruppe von jungen, motivierten Menschen alles erreichen kann, was alles in Bewegung gesetzt werden kann und welche Kraft dahinter steckt. Die Teilnehmer und das Team haben jeden Tag alles gegeben, um diese Konferenz zu einem fruchtbaren und motivierendem Zusammenkommen werden zu lassen. Wir danken allen beteiligten für ihre Mithilfe und hoffen, dass nun 120 Menschen mehr als Botschafter für „Right Livelihood“ zurück in ihre Länder gekehrt sind.

IMG_6380

Weitere Eindrücke der Konferenz, sowie die daily reports findet ihr auf unserer Homepage. Auch eine Auswahl der Bilder, die während der Woche entstanden sind, stehen hier zur Verfügung.

Danke für eine großartige Woche und ein wundervolles Jahr. Und nie vergessen: Walk the Talk! J

—Norina, 05.09.2013—

Daily report #4 ist jetzt online!

Erfahrt mehr über die staatlich/ soziale Perspektive, findet heraus, was die Laureaten des Alternativen Nobelpreises über Soziale Bewegungen denken und was der Workshop zum Thema Postwachstum alles so macht.
Svenja führt euch durch den Mittwoch und zeigt euch das Orga-Team „behind the scenes“….

_________________________________________________________________________

—Norina, 04.09.2013—

Der “daily report” von Dienstag ist online!

Der dritte daily report ist jetzt online. Wir hatten großartige Preisträger zu Besuch, die den Teilnehmern und dem Team einen Schwung an Inspiration hier gelassen haben. Die Stimmung ist großartig und man kann deutlich sehen, dass jeder mindestens 100% seiner Energie in die Konferenz steckt. Let´s keep going!

_________________________________________________________________________

Der zweite „daily report“ ist online!

Montag- der erste vollständige Tag der Konferenz. Die Workshops haben die ökonomische Perspektive ihrer Themen betrachtet und Aspekte diskutiert, wie die technischen Details von Solarzellen, die wirtschaftlichen Gründe für und gegen die Privatisierung von Wasser oder die Auswirkungen der Wirtschaft auf die Nahrungsmittelproduktion und –distribution. Während der Open-Space session hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, mögliche Projekte und Initiativen zu entwickeln und Ideen zu spinnen. Die Abendveranstaltung im Alten Rathaus wurde vom Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch eröffnet. Unter den Redner waren Tapio Mattlar, Rainer Grießhammer und Michael Succow- Laureaten der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und des „Alternativen Nobelpreises“. Die anschließende Chillout Session am Rhein hat den Tag perfekt abgerundet.

Der erste daily report der Youth Future Conference ist online!

Svenja aus unserem Filmteam führt euch jeden Tag durch die daily reports. Er gibt einen Einblick in den gestrigen Tag und soll die Stimmung und die Atmosphäre auf der Konferenz vermitteln. Die daily reports werden jeweils am nächsten Morgen hochgeladen. Viel Spaß dabei!
Am Sonntag stand Ankommen und kennenlernen auf dem Programm. Danach fand unsere Opening ceremony statt, bei der auch Ernst-Ulrich von Weizsäcker und Aly Ware gesprochen haben. Abends sind alle zur öffentlichen Podiumsdiskussion über Green New Deal und Postwachstum gefahren.

Dies sind einige der größten Herausforderungen unserer Zeit. Gemeinsam und auf Augenhöhe mit Preisträgern des Deutschen Umweltpreises und des „Alternativen Nobelpreises“ möchten wir im Rahmen der Youth Future Conference 2013 diese Herausforderungen multiperspektivisch und interdisziplinär betrachten und Projekte erarbeiten, die uns einer lebenswerten Zukunft näher bringen.

Wir laden alle jungen Erwachsenen aus Europa im Alter zwischen 18 und 28 Jahren vom 01. bis 07.09.13 herzlich zu unserer Konferenz ein. Komm nach Bonn und werde Botschafter für die Rechte nachfolgender Generationen!
yfc13_partner_banner